Weiterführende Informationen zu unserer operativen Therapie - Knie: 

Dr. Linßen führt arthroskopische Eingriffe an allen großen Gelenken des Bewegungsapparates durch. Im Laufe seiner über 20-jährigen operativen Tätigkeit  führte er mehr als 5.000 arthroskopische Eingriffe am Kniegelenk und weit über 2.000 arthroskopische Eingriffe am Schultergelenk durch. 

Foto-Knie-sh
Orthopädische Gemeinschaftspraxis Dr. med. Odilo Linßen, Dr. med. univ. Johannes Wisemann & Dr. med. Hans Joachim Schwartz | Graf-Adolf-Str. 18 | 40212 Düsseldorf | Telefon: 0211 - 37 88 66 oder 394014 | Fax 0211 - 481486

Meniskus

Meniskus-intakt

Gesunder Innenmeniskus

Das Knie besitzt je 2 Menisken, einen Innen- und einen Außenmeniskus. Die Menisken sind halbmondförmige Strukturen, die sich gegenüberliegen und aus Faserknorpel bestehen. Die Menisken liegen wie Unterlegscheiben zwischen der Gelenkfläche des Ober- und Unterschenkel, passen die runde Gelenkfläche des Oberschenkels der flachen Gelenkfläche des Unterschenkels an, stabilisieren so das Gelenk und sorgen für eine ausgeglichene Lastverteilung im Kniegelenk. Sie wirken als eine Art mechanische Stoßdämpfer und gleichzeitig neben den Kniegelenksbändern als Stabilisatoren des Gelenkes.

Meniskusriss/Meniskusschaden

Ein Meniskusriss ist entweder Folge eine Unfalles oder eines Gewebeverschleißes (degenerativer Meniskusriss). Es gibt verschiedene Formen des Meniskusrisses (Horizontalriss, Lappenriss, Radiärriss, Korbhenkelriss, komplexer Riss).
Unfallbedingte Meniskusschäden finden sich oft in Verbindung mit weiteren Bandverletzungen (Kreuzbandriss, Seitenbandriss).
Patienten mit einem Meniskusschaden verspüren in der Regel Schmerzen an der Innen- oder Außenseite des Kniegelenkes. Es kann zu Schwellungen des Gelenkes, und wenn größere Meniskusrisse vorliegen, zu einer Gelenkblockierung kommen.

Meniskus-Riss

Gerissener Innenmeniskus

Da der Meniskus nur in einem schmalen Areal in seiner Basis mit Blutgefäßen versorgt ist, ist eine spontane Heilung nicht zu erwarten. Daher sollte jeder Meniskusriss, der Beschwerden verursacht, arthroskopisch operiert werden. Optimaler Weise wird der gerissene Meniskus mit einer Meniskusnaht rekonstruiert. Diese Operation kann allerdings nur dann durchgeführt werden, wenn der Riss sich ausschließlich randständig im durchbluteten Anteil des Meniskus befindet.

In den meisten Fällen, insbesondere bei den verschleißbedingten Meniskusschäden, befindet sich der Riss im weniger bzw. nicht durchbluteten Anteil des Meniskus. In diesen Fällen muss eine Teilentfernung des Meniskus vorgenommen werden. 

ButtonTerminanfrage ButtonPrivatsprechstunde ButtonKomfortsprechstunde ButtonRezept